Rezepte

Veganes Eis – schnell und einfach

1. Juli 2017
Selbst gemachtes Eis

Wenn es Sommer wird…

Wenn es wieder wärmer wird, rufen meine Kinder oft „Eis! Sofort!“. Da sage ich gerne Ja, denn ich esse auch für mein Leben gerne Eis. Doch es müssen nicht immer die Zuckerbomben aus der Eisdiele sein, wo ich nicht weiß, was genau drin ist. Wir achten ja sehr darauf, was wir essen und trotzdem möchte ich meinen Kindern gerne Süßes geben. Ab und zu ein Eiertanz. Aber nicht bei Eis. Da haben wir einen tollen Weg gefunden das Verlangen nach Eis mit einem guten Gewissen zu erfüllen. Ohne Zusatzstoffe, Aromen und Konservierungsmittel.

Bei Sorten wie „Schlumpf“ frage ich mich eh, was da drin sein soll. Gab es da nicht neuerdings ein Gesetz, dass die Sachen, die genannt werden, auch in dem Produkt enthalten sein müssen? Die armen Schlümpfe! Also wir retten hier auf jeden Fall die kleinen, blauen Männchen und machen unser Eis lieber selbst. Das geht ruck zuck, ist lecker, zuckerfrei und vegan. Die Kinder haben auch Spaß beim Helfen und Naschen.

Das Grundrezept:

Hier kommen nun meine liebsten Eissorten, aber der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Ihr braucht nur einen guten Pürierstab oder Mixer. Das Grundrezept sind immer 350g gefrorene Früchte und 150ml Flüssigkeit. Dies sind Circa-Werte, über die Flüssigkeit steuert ihr die Konsistenz des Eises. Nach den Pürieren wird die Masse nochmal für 10-15 Minuten ins Eisfach gestellt und fertig! So bekommt ihr in unter 30 Minuten selbst gemachtes Eis, welches ohne Reue geschlemmt werden will. Guten Appetit!

Mango-Kokos-Eis:

Ihr braucht dafür TK-Mango, entweder gekauft oder selbst eingefroren, und Kokosnussmilch. Die beiden Sachen werden zusammen püriert. Die Cremigkeit könnt ihr über den Kokosnussmilchanteil steuern.

Himbeer-Maracuja-Eis:

Hier nehmt ihr TK-Himbeeren, Maracujasaft und ein Teelöffel Mandelmus. Zusammen durchpürieren und genießen. Dies ist eins der Lieblinge meiner Kinder.

Himbeer-Minz-Sekt-Sorbet:

Diese Kombi ist, gerade wenn es heiß ist, sehr erfrischend. Ob ihr Sekt mit oder ohne Alkohol nehmt, macht geschmacklich kaum einen Unterschied. Für das Sorbet kommen die Himbeeren mit dem Sekt in den Mixer. Dann schneidet ihr die Blätter von ein bis zwei Minzstängel klein und gebt sie zu dem Eis. Nochmals pürieren und dann kurz kalt stellen.

Kirsch-Vanille-Eis:

Gefrorene Kirschen mit Vanille-Sojadrink pürieren. Für den extra Vanillekick rührt ihr noch das Mark einer Vanilleschote mit unters Eis. Mjam!

Vanille-Mandel-Eis:

Das Rezept ist eine Abwandlung von einem Eisrezept von Attila Hildmann. Ich habe Cashew- gegen Mandelmus und den Agavendicksaft gegen Ahornsirup getauscht. Und ich habe frische Vanille benutzt. Das Originalrezept gibt es hier zum Download.

Ihr braucht:

200g Mandelmus
260g Eiswürfel oder crushed Ice
2 Vanilleschoten
1 Prise Salz
Ahornsirup nach Bedarf

Mandelmus und Eiswürfel in einen Mixer geben. Das ausgekratzte Mark der Vanilleschoten, Salz und Ahornsirup dazu geben und dann pürieren und circa 30 Minuten kalt stellen. Das war es schon.
Ich hab es mit meinem Pürierstab gemacht, aber er kam an seine Grenzen. Ein Standmixer wäre hier wohl besser.

Ich hoffe, ihr habt hier ein wenig Inspiration gefunden und ich würde mich über weitere Rezeptideen von euch freuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.