In meinem Blogeintrag über unser Wochenende in Silves habe ich euch von dem veganen Lachsbagel des Cafe Goldig vorgeschwärmt. Ich liebe Räucherlachs oder Graved Lachs und habe ihn auch schon öfter selbst gemacht. Doch da Lachs essen für uns inzwischen aus verschiedenen Gründen nicht mehr in Frage kommt, war ich sehr begeistert, als ich diese vegane Variante gefunden habe. Falls euch die Gründe interessieren, schaut mal hier oder hier.

Fisch? Gemüse? Was?

Man sollte dabei nicht vergessen, dass es sich hierbei um mariniertes Gemüse und nicht um frischen Fisch handelt. Aber es kommt trotzdem sehr nah an das Original heran. Durch die Raucharomen und die Alge kreiert man den typischen ‚Fisch‘-Geschmack und durch das Öl glänzen die Karottenscheiben wie der originale Fisch. Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und sagt mal Bescheid, wie es euch geschmeckt hat!

Drucken

veganer Lachs aus Karotten

Gericht Brunch, Frühstück
Keyword vegan
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Marinierzeit 2 days

Equipment

  • Brett
  • Messer
  • Dampfkochtopf
  • Schüssel mit Deckel
  • Sparschäler
  • Sieb

Zutaten

  • 3 große Karotten möglichst dick
  • 1 Blatt Norialge
  • 1 ½ EL Flüssigrauch
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Reisessig
  • 2 TL Salz

Anleitungen

  • Karotten schälen und mit dem Sparschäler in dünne Streifen schälen
  • Die Karotten in einem Dampfkochtopf al dente dämpfen. Zur Not tut es auch ein Topf mit Sieb und Deckel. Die Bissfestigkeit der Karotten sollte der von rohem Lachs ähneln.
  • Aus Essig, Öl, Flüssigrauch, Salz und in Streifen geschnittenen Norialge eine Marinade anrühren.
  • Die abgekühlten Karottenstreifen in eine Schüssel mit Deckel oder Frischhaltebox geben, mit der Marinade bedecken und zugedeckt mindestens über Nacht, besser 2 Tage lang, durchziehen lassen.