Diesen Linsensalat gibt es wirklich oft bei uns. Ich variiere bei der Auswahl der Linsen für den Salat. Mal gibt es rote Linsen, mal Belugalinsen oder auch Berglinsen. Mein Mann nimmt dann oft am nächsten Tag eine Portion mit ins Büro. Ich habe ihn in den Kochbuch „Peace Food“ von Rüdiger Dahlke gefunden und an unseren Geschmack angepasst.

Linsen sind ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung, denn sie sind kleine pflanzliche Eiweißpakete, dadurch sind sie besonders für Vegetarier und Veganer wertvoll. Zusätzlich bringen sie noch eine Menge komplexe Kohlenhydrate und Ballaststoffe mit. Sie sind vielseitig und einfach zu kochen und man kann jeden Salat mit ihnen aufpeppen.

Ich weiche meine Linsen nie ein, sie sind auch so schnell fertig, rote Linsen brauchen gerade einmal 10 Minuten. Bitte gib aber kein Salz oder andere Gewürze ins kochende Wasser, dadurch verlängert sich nur die Kochzeit. Immer erst nach dem Kochen würzen.

Zutaten:

  • 250g gekochte Linsen
  • 1 Dose Mais oder Bohnen
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 1 Tomate
  • ½ Gurke
  • 1 Paprika
  • 2 Lauchzwiebeln
  • Olivennöl
  • Balsamico Essig
  • Salz und Pfeffer
  • Petersilie, gehackt

Zubereitung

Koche die Linsen nach Packungsanweisung und gieße sie dann ab. Schneide das Gemüse in kleine Stücke und lasse die Bohnen oder den Mais abtropfen. Mische nun alle Salatzutaten in einer Schüssel. Aus dem Ölivenöl, Essig, Salz und Pfeffer bereitest du eine Salatsauce zu. Gib sie über den Salat und hebe die gehackte Petersilie unter.

Unser Dressing ist immer etwas essiglastig. Ich finde, Linsen vertragen viel Essig und es  harmoniert gut. In einen guten Linseneintopf gehört ja schließlich auch Essig hinein.